Logo der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Rems-Murr-Kreises
 
Schriftgröße:   Schrift vergrößern  Schrift verkleinernSchrift kann nicht weiter verkleinert werden   
+ Navigation
- Navigation

Auslieferung von Müllbehältern verzögert sich

Gerade am Ende oder Anfang eines Jahres gehen bei der AWRM stets eine Vielzahl von Umtauschwünschen für die Rest- oder Biomülltonnen ein. Dies liegt laut AWRM in der Hauptsache daran, dass bei geändertem Bedarf, zum Beispiel bei Veränderungen der Haushaltsgröße durch Wegzug, Geburten oder ähnliches, oft das Jahresende abgewartet wird um einen Tonnentausch zu beantragen. Das ist laut AWRM nicht notwendig, Mülltonnen können ganzjährig getauscht werden. Die Leerungsgebühren werden dann entsprechend verrechnet.

Momentan sorgen die vielen Aufträge leider dafür, dass diese nicht fristgerecht abgearbeitet werden können. Obwohl bei der AWRM sowie bei dem mit dem Behältermanagement beauftragten Unternehmen aktuell mit Hochdruck gearbeitet wird, kommt es zu Verzögerungen bei der Auslieferung bzw. Abholung von Tonnen.

Angst, dass er auf seinen Abfällen sitzen bleibt, muss niemand haben. Vorhandene Tonnen können weiter genutzt werden. Eine Gebührenmarke ist, bis zum Vollzug des Umtauschs, nicht erforderlich. Allerdings sollten die Tonnen laut AWRM jeweils erst am Tag vor der Leerung befüllt werden. Neubürger die noch nicht im Besitz von Tonnen sind, können ihren Müll in Säcken bereitstellen. Diese werden am jeweiligen Leerungstag mitgenommen.

"Stellen Sie abzuholende Tonnen im Sichtbereich der Hausnummer auf. So können diese ohne Probleme vom beauftragten Unternehmen gefunden werden", so die Bitte der AWRM.

Rest-, Bio- und Altpapiertonnen können übrigens auch direkt bei der Fa. Schäf in Murrhardt getauscht werden. Angenommen werden dort nur leere Tonnen. Wer Tonnen abholen möchte, wird darum gebeten vorab die Fa. Schäf (07192 92010) zu kontaktieren. So kann sichergestellt werden, dass die gewünschte Tonnengröße auch vorrätig ist.